Louis Engelbrecht

Krisenzeiten sind Reifezeiten, Anfechtungen Zeiten der Klärung und Bewährung des Glaubens.

Krisenzeiten sind Reifezeiten, Anfechtungen Zeiten der Klärung und Bewährung des Glaubens. Leid und Schmerzen, Trauer und Herzleid sind die Schmelztiegel  – die läuternde und reinigende Glut des christlichen Glaubens – in der die Schlacken und der Unrat weggeschmolzen werden in der läuternde Glut des Feuerofens. Krisenzeiten sind Bewährungszeiten und Zeiten...

Lesen Sie weiter

Hermo und Ingelore Niebuhr

Hermo und Ingelore Niebuhr

Wo bist du geboren und aufgewachsen? H: Paulpietersburg nursing home – Auf der Farm Roodewal. I:  Paulpietersburg nursing home – auf der Farm Koppie Alleen. Wieviele Geschwister hast du? H: 3 I:  6 Was ist dein Konfirmationsspruch? Und wer hat dich Konfirmiert? H: Wirf dein Anliegen auf den HERRN;  der...

Lesen Sie weiter

Pastor Klaus Damaske

Das berühmte K-Wort

Nein, nicht das berüchtigte K-Wort, das heutzutage per Gesetz strafbar ist. Das berüchtigte Wort stammt aus dem Arabischen, Kafir und heißt einfach Heide. Daher gebrauchten es auch die ersten Missionare in SA freimütig. Wir erschrecken heute, wenn wir von ihren alten Schriften und Briefen lesen, aber es ist Gottes Liebe...

Lesen Sie weiter

Teenagerlager

Teenagerlager 2019

Am 12 Dezember war das Teenagelager in Wittenberg. Unser Thema war Gottes Liebe wiederspiegeln. Um 4Uhr war Anreise, auspacken und bisschen ausruhen. Dann haben wir gegessen und darnach haben wir Ice breakers gemacht, einander bisschen besser kennen zu lernen. Dann konnten wir noch Karten spielen oder zu Bett gehen. Den...

Lesen Sie weiter

Masifunde

Masifunde: Early Childhood Development

Ein Early Childhood Development (ECD) Programm (Masifunde) in unserer Gegend mit der Unterstützung der Missionskreise von Augsburg, Braunschweig und Lüneburg. Mit der Hilfe des Logos dieses Programms wollen wir hier kurz erklären worum es bei diesem Projekt und Lehrplan geht. Masifunde bedeutet: „Let’s learn”. Dieses ECD Programm ist Teil des...

Lesen Sie weiter

Pongolo Valley Primary Schule

Jahresabschluss an der Pongolo Valley Primary Schule

Mit Riesenschritten nähert sich das Ende von 2019. Bei der Pongolo Valley Primary Schule hängen die ersten Weihnachtsbilder, wir üben Krippenspiel und Grade R freut sich auf ihren „Graduation“. Die Pongolo Valley Primary Lehrerinnen beschäftigen sich mit Zeugnissen, der Stundenplan für 2020 ist aufgestellt und die ersten Termine für Januar...

Lesen Sie weiter

Jesu Fußstapfen

Israel, in Jesu Fußstapfen 11.-25. April 2019

Israel, in Jesu Fußstapfen 11.-25. April 2019 Tag 1-4 Jerusalem. Obwohl die Stadt gezeichnet wurde durch viele Kriege und Erdbeben in den letzten 2000 Jahren, gibt es doch deutliche Hinweise aus der Bibel wo Jesus in der letzten Woche auf Erden gewesen ist. Passend zu der Passionszeit haben wir den...

Lesen Sie weiter

Osterhase

Warum bringt ein Hase die Ostereier?

Im deutschen Raum wurde der Osterhase erstmals im Jahre 1678 genannt. Tatsächlich ist dieser Brauch bei uns nicht älter als 100 Jahre. Noch im vorigem Jahrhundert war der eierlegende Osterhase in einigen Teilen Deutschlands völlig unbekannt. So kam diese Aufgabe im westfälischen und hannoverschen Raum lange dem Fuchs zu, in...

Lesen Sie weiter

Interview: Werner & Marica Hillermann

Interview: Werner & Marica Hillermann

Was ist dein Konfirmationsspruch? Werner: Johannes 16 vers 33 Marica: Johannes 6 vers 35 Hast du einen Spitznamen? Werner: Wenjan Marica: Marieks Ich esse sehr gerne…. Werner: Kuchen und Eis Marica: Obst Musikalischer Vorliebe? Werner: Blasmusik und deutsche Volksmusik Marica: Fröhliche Schlagermusik Was geht dir so richtig auf die Nerven?...

Lesen Sie weiter

Setz dich zu mir

Setz dich zu mir

Setz dich zu mir – Bibeltext: Lukas 19:1-9 – Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. Als ich noch klein war, fuhren wir jeden Monat zu Besuch zu den Eltern meiner Mutter. Jedes Mal, wenn wir durch die Tür ihres Bauernhauses traten, begrüßte uns Oma...

Lesen Sie weiter

Siegfried Weinert

Fünf Jahre als Pastorenfamilie in Fürstenwalde an der Spree, 1947 – 1953 – Siegfried Weinert

Fünf Jahre als Pastorenfamilie in Fürstenwalde an der Spree, 1947 – 1953 – Siegfried Weinert Einleitung: Lebensüberblick vor Ende 1947 – Zunächst einen kurzen Überblick über das Leben meiner Eltern, wohinein ihre Zeit in Fürstenwalde gedacht werden muss. Papa, Johannes Paul Wilhelm Weinert, wurde am 18. Juli 1911 in Sagan...

Lesen Sie weiter

Militär

Erzählung vom Militär – Erhard Meyer

Erzählung vom Militär – Erhard Meyer – Als 17 jähriger Bursche ging es los zur Wehrmacht im Januar 1976. Mit mehreren Lüneburgern Jungen stiegen wir auf den Zug bei dem Paulpietersburger Bahnhof, und dann ging es los zum Norden, wir kamen nachts auf Machadadorp in Osttranvaal an. Mit einem grossen...

Lesen Sie weiter

Scharlach

Pastor Scharlach erzählt weiter: (Schluss)

Pastor Scharlach erzählt weiter: (Schluss) Nach meiner Ausbildung war ich noch mehrere Monate Vikar in Dreihausen in Hessen. Das war eine schöne Zeit. Mein Vikarsvater Pastor Adolf Heicke war sehr rücksichtsvoll. Sobald sich eine Gelegenheit bot für einen oder zwei Tage von einem Gemeindeglied nach Bochum mitgenommen zu werden, um...

Lesen Sie weiter

Singen

Lustgewinn aus der Kehle: Singen macht gesünder

Ulm (dpa/tmn) – Ob morgens unter der Dusche oder unterwegs im Auto: Singen befreit. Menschen singen aus Freude oder aus Trauer, um eine höhere Macht zu preisen oder irdisches Unglück zu beklagen. Beim Singen atmet die Seele – und das ist gut für das Wohlbefinden. Künstler und Wissenschaftler sind seit...

Lesen Sie weiter

vatertag

Vatertag am 19. Juni

Vatertag  – 6 Dinge, die Du heute tun kannst um ein guter Vater zu sein Guter Vater sein, das klingt sehr groß obwohl es gar nicht die großen Dinge sind, die Dich zu einem guten Vater machen. Es sind die Kleinigkeiten, die sich anfühlen als würden sie nebenbei passieren. Und...

Lesen Sie weiter

Frauenrüstzeit auf Fels

Frauenrüstzeit auf Fels

Frauenrüstzeit auf Fels – In diesem Jahr hatten wir unsere jährliche Frauenrüstzeit am 2. – 4. Februar in Fels. Am Dienstagmittag kamen manche schon zum Mittag an und die anderen am Nachmittag. Es waren ungefähr 65 die gekommen waren von vielen verschiedenen Gemeinden. Alle waren schon sehr aufgeregt um den...

Lesen Sie weiter

Farmerei

Farmerei

Farmerei – Man sollte sich erbarmen und alle Leute warnen die meinen, dass das Farmen ein groß Vergnügen sei. Mit viele Stunden für sich frei wo man auch nebenbei sich Massen Geld verdienen kann. Und so, mal dann und wann ‚ne Ferien halten kann. Oh diese armen Leute die wissen...

Lesen Sie weiter

Karfreitag

Karfreitag

Auf welchen Tag im Jahr der Karfreitag fällt, richtet sich nach dem Mond. Der Ostersonntag ist der Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. Deshalb ist das Datum jedes Jahr unterschiedlich. Die Feiertage Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag bilden die Mitte der Osterferien, die bundesweit in der Woche vor und nach Ostern stattfinden....

Lesen Sie weiter

Yvonne Struve Familie

Aupair-Nachfolgerin

Suche für meine liebe Familie eine Aupair-Nachfolgerin in Norddeutschland…!!!! Seit acht Monaten bin ich bei Familie Struve auf der Farm Neu-Wilhelmsthal in Norddeutschland und fühle mich total wohl! Stephan, 46, ist Getreidefarmer, Yvonne, seine Frau, ist Vollzeitmutter (eigentlich Lehrerin für Deutsch, Sport, Religion), die vier Kinder heißen Friedrich(11), Jasper(9), Ludwig(7)...

Lesen Sie weiter

Verwyt God Minder

Verwyt God minder??

Verwyt God minder?? – Maleagi 2:17 Waar is die God wat reg moet laat geskied? In die wêreld gebeur daar elke dag verskriklike dinge. „n Deeltjie daarvan word op die televisieskerms vertoon en verskyn in die dagblaaie. Mense vra dieselfde vraag as Maleagi: Waar is die God wat reg moet...

Lesen Sie weiter

Tap water Wassernot

Wassernot

Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn. Kol 3,17. Liebe Leser! Wir haben in den letzten Monaten erfahren, wie schnell es zu einer Wassernot kommen kann. Das, was keiner je geahnt hatte, war...

Lesen Sie weiter

Archäologie Archäologie

Interessantes aus der Archäologie

Interessantes aus der Archäologie – Forscher wollen Arche Noah gefunden haben Forscher aus der Türkei und aus China haben nach eigenen Angaben auf dem biblischen Berg Ararat im Osten der Türkei die Überreste der Arche Noah gefunden. Als Beweise präsentierten die Forscher Holzstücke und Überreste von Seilen, wie die Zeitung...

Lesen Sie weiter

Missionarsfrau unter den Indern

Anna Weinert, eine Missionarsfrau unter den Indern. So war das damals mit den Bräuten….. Dem jungen Missionar Johannes Weinert wurde von der Leipziger Mission am 9. Oktober 1934 mitgeteilt: “Wir haben aus Ihren Unterlagen und aus dem persönlichen Bericht den Eindruck gewonnen, dass sich Fräulein Härtel (Frau Anna Weinert) wohl...

Lesen Sie weiter

Lüneburger Brücker 2015 - Dez-Feb 2016

Einsam am Heiligen Abend

Einsam am Heiligen Abend – Herman Bang Jedesmal wenn Weihnachten kommt, muß ich an Herrn Sörensen denken. Er war der erste Mensch in meinem Leben, der ein einsames Weihnachtsfest feierte, und das habe ich nie vergessen können. Herr Sörensen war mein Lehrer in der ersten Klasse. Er war gut, im...

Lesen Sie weiter

Präses-Scharlach-mit-seiner-Frau-Ingrid,-geb.-Ringelmann

Pastor Scharlach erzählt:

Mein Lebensweg – Erinnerungen (gute und andere) “Lasset die Kindlein zu mir kommen!” (Mk. 10,14) Mit dem bekannten Heilandswort begann der eigentliche, der christliche Lebensweg. Als Kinder haben wir, mein Bruder Werner und ich, unsere Schulferien gewöhnlich bei unserer Großmutter in Aken an der Elbe verlebt. Meine Oma war Witwe....

Lesen Sie weiter

pastor_dieter_schnackenberg

Seid klug wie die Schlangen..

Jesus Christus spricht: Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben. Mt 10,16 Liebe Leser! Dieser Monatsspruch für August scheint im ersten Moment gegen unser christliches Empfinden zu sein. Wir werden so erzogen, dass wir zu jeder Zeit offen und ehrlich sein sollen. Es wird uns so...

Lesen Sie weiter

Ordination 011 Ordination

Ordination, Aussendung & Einführung

Ordination, Aussendung & Einführung – Nach langer Studien- und Vikariatszeit war es am Ostermontag endlich soweit, dass Thomas ordiniert werden sollte. Obwohl wir als Familie uns doch etwas gewünscht hatten, dass dieser Tag in Südafrika gefeiert werden könnte – so war uns auch allen klar, das die Ordination und Aussendung...

Lesen Sie weiter

Schön ist die Jugend – Gilbert Niebuhr

Jede Lebensepoche hat seine schönen Erinnerungen; sei es die Kindheit,  Schulzeit, Jugendzeit,  Beruf und Ehe mit Familie und das Alter. 1943 bis 1953 “Schön ist die Jugend,  sie kommt nicht wieder!” Ende 1942 verstrich meine Schulzeit und im darauffolgendem Jahr wurde ich von meinem Vater Heinrich Niebuhr (Heini) in die...

Lesen Sie weiter

Basar 2015

Basar 2015

Am Sonnabend, den 1. August fand der diesjährige Schulbasar statt. Das Thema war: ”In the news”. Am Freitag waren dann viele fleißige Hände zum Helfen da.Unsere lieben Senioren wurden mit dem Schulbus geholt um die Klöße für die Hochzeitssuppe zu rollen.Es wurde auch geschmückt-alles zum Thema, mit ganz viel Zeitungspapier....

Lesen Sie weiter

pastor_dieter_schnackenberg

Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn! Gen 32.27

Liebe Leser! Dieser Spruch stammt aus der seltsamen Begegnung zwischen Jakob und Gott als Jakob eine ganze Nacht lang mit einem „Mann“ gekämpft hatte und es später offenbar wurde, dass es Gott selbst war. Wie ist das zu verstehen und was besagt uns das? Jakob kämpft mit einem unbekannten Mann...

Lesen Sie weiter

Militärzeit – erzählt von Heinz Hambrock

Den 1. Februar 1969 fing meine „Army-Zeit“ an. Ich wurde nach Ladysmith aufgerufen und habe mein „Basic“ in 5SA1 5de Suid Afrikaanse Infantrie Bataljon in Ladysmith abgeleistet. Ganz brav ging ich durch die große Eingangspforte mit meinem Rucksack über der Schulter und einer Texan Zigarette in dem Mund, und dann...

Lesen Sie weiter

Wüstenwanderung1 Wüstenwanderung

Was für Gepäck würdest du auf eine Wüstenwanderung mitnehmen?

Ich würde sicher genügend Wasser und Vorräte zum Essen einpacken. Dazu Sonnencrème, Sonnenhut und gute Schuhe. Und wenn eine längere Wanderung geplant wäre, sicher noch ein Navigationsgerät und ein Satellitentelefon. So könnte ich im Notfall einen Rettungshelikopter rufen.In der Bibel wird eine Reise durch die Wüste geschildert. Es ist die...

Lesen Sie weiter

Luthers Großer Katechismus

Auszüge aus Luthers Großer Katechismus

Auszüge aus Luthers Großer Katechismus – Das erste Gebot – Fortsetzung Du sollst nicht andere Götter haben. Siehe, da hast du nun, was die rechte Ehre und Gottesdienst ist, so Gott gefällt, welchen er auch gebeut bei ewigem Zorn, nämlich dass das Herz keinen andern Trost noch Zuversicht wisse denn...

Lesen Sie weiter

pastor_dieter_schnackenberg

Denn ihr seid teuer erkauft! 1 Kor 6,20

Liebe Leser! Wenn wir ein schickes luxuriöses Auto kaufen, dann pflegt man es besonderes gut. Man lässt niemanden anderes damit fahren. Auf den schlechten Straßen fährt man langsam und man vermeidet die „potholes“. Schlichtweg können wir sagen: Weil es so teuer war, pflegt man es. Im Korintherbrief ermahnt der Apostel...

Lesen Sie weiter

Weltgebetstag 2015

Weltgebetstag 2015

Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom...

Lesen Sie weiter

Kinderlager

Dieses Jahr fand unser Kinderlager in Pretoria statt. Ein großer Teil der Kinder aus der Synode kamen. Nach einem weiten und langen Weg kamen wir endlich in Pretoria an. Es gab Saft zur Erfrischung und auch ein Schwimmbad für den, der sich abkühlen wollte. Alle packten erstmal ihre Sachen aus,...

Lesen Sie weiter

Rüstwoche 2014

Rüstwoche

2014 fand die jährliche Rüstwoche in Wittenberg vom 9. bis zum 14. Dezember statt. Das Thema der Rüstwoche war: “Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns”. Die Pastoren Paul, Ahlers und Corzine hatten alle sehr viel Interessantes darüber zu sagen. Pastor Paul erzählte uns ein bisschen über wie der...

Lesen Sie weiter

Lüneburger Brücke Teenagerlager

Teenagerlager

Unser Teenagerlager begann mit fröhlichen Begrüßungen und „Minute to win it“ Icebreakers. In den nächsten paar Tagen wurden viele neue Freundschaften geschlossen. Die Teenager-Pastoren haben sich besonders viel Mühe mit den lehrreichen Vorträgen gemacht, genau wie Tante Edeltraut Johannes mit dem Singen. In der freien Zeit wurde viel Sport getrieben,...

Lesen Sie weiter

Lüneburger Brücke

Ich gegen mich

Warum ich selbst mein größter Feind bin – und Gott das gar nicht möchte. Eine Andacht Ich stehe im Kampffeld ohne Schild. Die Pfeile meines Gegners werden gnadenlos auf mich abgeschossen. Ich bin wehrlos und habe keine Chance, mich irgendwie vor den Verletzungen zu schützen. Ich bin unterlegen und möchte...

Lesen Sie weiter

Hubert Niebuhr erzählt von seiner Militärzeit:

Hubert Niebuhr von der Militärzeit

Militärzeit  – Januar 1984 – Ende 1985 Ich war der Einzige aus dieser Gegend, der von Ladysmith aus per Bahn nach Kimberley reisen sollte. Auf dem Bahnhof erwartete mich kein freundlicher Empfang. Ich sollte mit Durbanern reisen, alle langhaarige komische Typen. Die riefen mir zu: “Moenie opklim nie, hier is...

Lesen Sie weiter

Gemeindebrief

Ferien in den vierziger Jahren

In den 1940er Jahren, wurde nicht nach Ballito zu einer Wohnung oder ins Hotel oder sonstwo hin gefahren; sondern zum Witrivier Warmbad- in der Nähe von Commondale. Bei den Kindern war große Aufregung wenn der Ochsenwagen oder Laster geladen wurde. Der ganze Hausrat musste mit! Xunga (Gras) wurde geschnitten, Holz...

Lesen Sie weiter

Luneburg Gemeindebrief Bericht

Alarm, Alarm, der Friede kommt!

Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Freudenboten, die da Frieden verkündigen, Gutes predigen, Heil verkündigen, die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König! Deine Wächter rufen mit lauter Stimme und rühmen miteinander; denn alle Augen werden es sehen, wenn der Herr nach Zion zurückkehrt. Seid fröhlich...

Lesen Sie weiter

Erzählung aus dem Böhmersheft

Jugend in den 1950ziger und vorher. Es gab noch nicht so viele Gefährte, somit wurde noch oft zu Pferde nach “Parties” geritten oder auch wenn ein Mädchen besucht wurde. Dieses war nicht immer angenehm, weil auch oft mal Wetter hochkamen und es auf dem Heimweg regnete. Man wusste sich zu...

Lesen Sie weiter

Großvaters_Enkelkinder

Der letzte Brief eines Großvaters an seine Enkelkinder

Ein Großvater schrieb seinen fünf Enkeln einen Brief, der ihnen Rat fürs Leben geben sollte. Wenige Monate später starb James K. Flanagan unerwartet an einem Herzinfarkt. Hatte er es geahnt? Sein Brief ist eine Lektion, die uns alle zu besseren Menschen machen kann. Diese Veröffentlichung geschieht mit der  Erlaubnis seiner...

Lesen Sie weiter

korb

Am Rande der Wüste lebte ein Einsiedler.

Am Rande der Wüste lebte ein Einsiedler. Eines Tages besuchte ihn eine Pilgerin und klagte ihr Leid: “Ich lese so viele fromme Texte. Ich studiere die Bibel und vertiefe mich in die großen Theologen. Ich möchte die Worte und Gedanken bewahren, aber es gelingt mir  nicht. Alles vergesse ich! Die...

Lesen Sie weiter

Bohnenparabel

Bohnenparabel

Zunächst eine persönliche Frage vorweg: Woran denken Sie denn gerne? Gehören Sie zu den Menschen, die in der Zukunft leben, Pläne schmieden, sich Gedanken über das Morgen machen, Ideen entwickeln, vom nächsten Tag träumen? Oder sind Sie eher im Gestern verhaftet, in den vergangenen Zeiten? Überlegen, wie man alles besser...

Lesen Sie weiter

lutheran rose 02 Beichte

5.6 Die Beichte

Die Beichte 5.6.1 Bedeutung und Verheißung der Beichte (Fortsetzung) Weil die Beichte und Absolution höchst wichtig, notwendig und tröstlich sind und uns dadurch die Wohltaten Gottes zugeeignet und mitgelteilt werden, so sind auch in ihrem rechten Gebrauch in der FELSISA zu behalten. Die Gemeindeglieder werden regelmäßig über den Segen der...

Lesen Sie weiter

Praying Hands Flehen

Der Herr hört mein Flehen

Ps 6,10 Herr wir bitten dich Gib uns Mut und Kraft, dass wir in unserer unruhigen Zeit der Stille finden, um alles, was uns belastet, zu dir zu bringen. Schenke uns Frieden in unsere Gegend und bewahre uns vor dem Bösen. Segne die Gottesdienste und öffne unsere Ohren für dein...

Lesen Sie weiter

Perle_Muschel

Das Geheimnis der Muschel

Es war beim Abschied des Missionars in Indonesien. Er verrichtete seinen letzten Gemeindedienst, dann stieß er mit seinem Boot von einer vor Sumatra gelegenen Insel ab. Viele seiner einheimischen Freunde und Schützlinge standen noch am Strand und winkten ihm zum Abschied. Sie dachten immer noch an die Frage des Missionars:...

Lesen Sie weiter

Pfingsten

Es wird bald Pfingsten

Das Auge kann nicht sagen zu der Hand; Ich brauche dich nicht; oder auch das Haupt zu den Füßen: Ich brauche euch nicht. Vielmehr sind die Glieder des Leibes, die uns am schwächsten zu sein scheinen, die nötigsten. 1 Kor 12,21 Lieber Leser! Es wird bald Pfingsten. Dann wollen wir...

Lesen Sie weiter