No comments yet

Wolfgang & Alida Engelbrecht

Wolfgang &Alida Engelbrecht

Wo bist du geboren und afgewachsen?
W: Geboren in Paulpietersburg und auf Rooipoort aufgewachsen.
A: Geboren in Volksrust und aufgewachsen auf einer Farm in der Nähe von Amersfoort.
Wieviele Geschwister hast du?
W: 3 A: 5
Was ist dein Konfirmationsspruch? Und wer hat dich konfirmiert?
W: Jeremia 17:7 „Gesegnet aber ist der Mann, der sich auf den HERRN verläßt und des Zuversicht der HERR ist.
Konfirmiert von Pastor Scharlach.
A: Apostelgeschichte 15:11 „Sondern wir glauben,durch die Gnade des Herrn Jesu Christi selig zu werden,gleicherweise wie auch
sie.“

Konfirmiert von Pastor Scharlach.
Was ist dein Spitzname?
W: Wolfie und während der Schulzeit war ich Trompie.
A: Habe keinen aber Wolfgang nennt mich Res-chen.
Was wolltest du immer als Kind werden?
W: Tierarzt
A: Lehrerin
Welche Ausbildung hast du?
W: Landwirtschaft
A: Krankenschwester
Wann habt ihr geheiratet?
Den 17. November 1973 auf Lüneburg.
Was schätzt ihr an einander?
W: Ihr ganzes Wesen.
A: Er tut ALLES für mich.

Ein bisschen von eurer Persönlichkeit. Lieblingsessen?
W: Braaivleis
A: Kuchen
Ich esse nicht gerne…
W: Rotebeet und Kohl
A: Persimons
Was liest du gerne?
W: Readers Digest und die Huisgenoot
A: Romane
Was ist dein Lieblingsgesang?
W: Harre meine Seele.
A: Hilf Herr Jesus lass gelingen.
Musikalischer Vorliebe?
W: Geistliche Choräle und Blasmusik.
A: Alles, nur nicht Jazz.
Was geht dich so richtig auf die Nerven?
W: Wenn jemand etwas tun muss und er/sie tut es nicht gleich und recht!!
A: Wenn Wolfgang „sssss“, „sssss“ flötet.
Ich kann mir keinen Tag denken ohne?
W: Obst
A: Arbeit
Was macht dich wirklich glücklich?
W: Wenn ich morgens aufstehe und mich OK fühle.
A: Wenn Wolfgang lieb ist zu mir.
Welche Person hat dein Leben besonders geprägt?
W: Frau Böhmer – meine Lehrerin auf Lüneburg.
A: Schwester Woithe – eine Krankenschwester in Ermelo wo ich mein Studium gemacht habe.
Was ist das Wichtigste, das ihr von euren Eltern gelernt habt?
W: Geld ist nicht wichtig – aber deinen Namen in Ehren halten!!
A: Von meinem Papa – das alles im Leben schön ist und positiv zu bleiben.
Was ist deine schönste Erinnerung?
W: Meine Deutschlandsreise 1970.
A: Unsere Reise nach Mauritius 1991.
Wo ich gerne Ferien mache ….
W: In St. Lucia oder bei der Küste.
A: Ich würde gerne mal die Griechischen Inseln besuchen.
Was würdet ihr im Leben noch mal gerne erleben wollen?
W + A: Noch einmal mit unsrem Boot nach St. Lucia fahren.

Wenn du das Lotto gewinnen würdest, was wäre das erste das du dir kaufen würdest?
W: Ein „Ride-on“ Rasenschneider.
A: Ich würde unsere Schuld bezahlen und dann austeilen.
Wen und was würdest du auf einer Insel mitnehmen?
W: Gerätschaften um was zu tun und Alida dass wir zusammen basteln und arbeiten können.
A: Wolfgang und ein Lesebuch.
Was hilft dir näher zu Gott zu kommen?
W: In meiner Gemeinde und Geimeinschaft zu leben.
A: Wenn es mir gut geht kann ich leichter loben und danken.
Auf welche Frage hättest du gerne eine Antwort von Gott?
W: Warum ER uns Tony so früh genommen hat? Ich bin mir aber gewiss dass „Gott weiß“ warum.
A: Warum manche Kinder es so schwer haben müssen.
Was können wir tun damit unsere Kinder im Glauben wachsen?
W + A: Beten
Was möchtest du den jungen Menschen heute gerne sagen?
W: Ihre Hoffnung auf Gott zu setzen und zu beten.
A: Das Alkoholmissbrauch viel Schaden bringt.
Was wünscht ihr euch für die Gemeinde?
W: Ein harmonisches Zusammenleben.
A: Eine neue Halle und dass sich alle darüber freuen.
Was ist dein Lebensmotto?
W: Wenn man was tun muss – dann gleich und recht!!
A: Dass ich für jemand da sein kann wenn er/sie mich braucht.
Was ist dein Wunsch für die Zukunft?
W: Erstens dass alle Krebskranke geheilt werden können und zweitens ein Südafrika ohne Korruption und Schlaglöcher.
A: Ich habe die Zuversicht dass wir noch einer sehr schönen Zukunft entgegen gehen!